Tragic Girls

Diese digitale Illustration ist mein Beitrag an meine erste DTIYS-Challenge auf Instagram, moderiert von dem US-Amerikanischen Grafik Labels Tragic Girls Co. Auf der Instagram Seite findet man auch das Bild der Originalvorlage. Meine Version ist in einer 90er Farbpalette gehalten. Die Frau in dem Bild trägt ein Smashing Pumpkins Fanshirt und weint sich die Augen aus, ohne mit der Wimper zu zucken. Die Zeichnung ist frei in Photoshop gezeichnet und brachte mir grossen Spass.

Später wurde das Bild einmalig auf 50x50cm Forex aufgezogen für eine Gruppenausstellung von Dezember 2020 bis Februar 2021 im Kunstkasten Winterthur. Während der Ausstellungsdauer rief Ninjastudio zur sogenannten “Cry-Baby-Challenge” via Instagram auf um solidarisch mit meinem Kunstwerk und überhaupt zur globalen Lage zu weinen und sich dabei zu Fotografieren. Zu gewinnen für das schönste und lustigste Foto gab es einen der etwas kleineren limitierten Serie von Kunstdrucken auf Papier in 30x30cm. Unten ist das Foto zum Aufruf der Challenge von mir und meiner Schwester zu sehen, weinend vor dem Kunstkasten Winterthur. Alle weiteren Bilder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind auf meiner Instagram Seite zu sehen. Ein kurzer Blick auf den Link lohnt sich, sogar Bernie Sanders hat mitgemacht.

Ein paar wenige Drucke aus der Edition von diesem Bild mit dem Titel Good Enough stehen noch zum Verkauf und können direkt bei Ninjastudio via Mail oder Insta-Message bei mir Bestellt werden. In Winterthur sind meine Editionen auch im Ladenglück zu kaufen.

Nachdem die erste Serie von den limitierten Drucken von Tragic Girl grosse Nachfrage genoss und so gut wie ausverkauft ist entschloss ich zum Jahreswechsel 2022/2023 die Serie zu erweitern mit zwei weiteren Illustrationen. Dabei blieb die Thematik die Gleiche, wie auch visuelle Merkmale im Hintergrund, die schwarzen Tränen, die schwarzen Bandshirts und die Totenkopf Accessoirs. Dennoch zeigen die Drei starken Frauen die ihre Gefühle offenlegen, eine gewisse Vielfalt durch ihre Erscheinung innerhalb der Serie bzw. der Subkultur der Alternative Musik.

Durch eine Kooperation mit der Firma Klarsicht in Winterthur ergab sich die Synergie meine Designs der Tragicgirls, mit den Designs der Brillenfassungen der Optik im Schaufenster zu kombinieren und in den schönen Schaufenstern des Geschäfts zu präsentieren. In Sechs Hohen Displays bekam Ninjastudio eine öffentlich sichtbare Plattform. Aus diesem Anlass habe ich die Serie erweitert mit meinen ausdruckstarken und sehr präsenten Musikfans. Da die Serie über eine lange Zeitspanne gezeichnet wurde hat sich die Umsetzung im Detail leicht verändert. Die Gestaltungskriterien der Komposition der Gesichter, das Format, de Bandshirts, die Totenkopf-Details und die Farben im Hintergrund bleiben bestehen und vereinen die Aussenseiterinnen als Gruppe zu einer Serie.

Im Bild unten ist das Schaufenster bei Nacht, welches eine starke Wirkung hatte, dank den den lebendigen Farben und den ausdrucksstarken Gesichtern im Gegensatz zum düsteren Herbst um Halloween 2023. 2024 reiste die Ausstellung weiter nach Solothurn und war von Januar bis März im Weinstübrl zu sehen. Durch die Reise in meine alte Heimat kam ein weiteres Tragic Girl dazu. Der Kurator meinte es fehle noch ein Crybaby mit einem Ramones Shirt. Dieser Spruch inspirierte mich eine befreundete Fotografin aus Solothurn zu malen durch die ich erst zu der Ausstellung in Solothurn kam und die das Lebensgefühl der Bilderserie nicht authentischer verkörpern könnte. Die Gruppe starker Frauen in den Bildern wächst allmählich zunehmend.

An zwei Wochenenden im April und Mai sind die Crybabies zusammen mit anderen Werken von Ninjastudio in der Gruppenausstellung StandART in der Gallerie Fafou in Oberuzwil zu sehen.